foto1foto2foto3foto4foto5


Einer der aussichtsreichsten und zugleich auch anspruchsvollsten Höhenwege im Verwall.

Gehzeiten:
Gesamte- Tour ca. 6 Stunden, Darmstädterh.-Schneidjöchel 2 Stunden,
Schneidjöchel-Fatlarscharte 2 Stunden, Fatlarscharte- Niederelbehütte 2 Stunden.

Die Anfahrt.
Mit der Bahn oder mit dem eigenen PKW über Bregenz, Bludenz, Arlberg nach St. Anton, oder aus dem Inntal über Landeck.
Von hier in ca. 4 Stunden durch das Moostal zur Darmstädtehütte.

Die Tour.
Von der Hütte etwas absteigend in weitem Bogen das hintere Kartell ausgehend. Weiter Richtung Osten über Schutt und Moränen steil hinauf zum Schneidjöchel das zwischen Saumspitze und den Seeköpfen liegt. Auch kann man bei diesem Aufstieg noch etliche steile Schneefelder antreffen. Über Geröllfelder geht es nun wieder hinab ins Vergrößkar. Nun folgt ein etwas flacherer Teil an den Vergrößwänden vorbei zu einer Steiganlage. Auf dieser geht jetzt steil in leichter Kletterei hinauf zur Oberen Fatlarscharte mit der Kieler Wetterhütte. Sie bietet Platz für ca. 6 Personen mit Etagenlager, Ofen und Brennholz und dient als Biwak für in Not geratene Bergsteiger. Auf dem nun folgenden Abstieg ins Fatlarkar können wir wieder auf Firn oder Schneefelder treffen. Auf unserem Weiterweg überqueren wir noch das Seßgradjoch um danach auf schönem Almpfad die Niederelbehütte zu erreichen.


Gehzeiten-Alternative:
Gesamte- Tour ca. 4 Stunden, Darmstädterh- Seßladjoch 2,5 Stunden, Seßladjoch-Niederelbehütte 1,5 Stunden

Alternative:
Bei ungünstiger Wetterlage oder wem der Hoppe-Seylerweg zu schwierig und zu lange ist kann auch über das Seßladjoch die Niederelbehütte erreichen.
Zunächst auf dem Versorgungsweg abwärts bis zur verfallenen Kartellhütte. Hier auf den Wegweiser Seßladjoch, Niederelbehütte achten und in östliche Richtung zuerst mäßig später auch steiler werdend zu Joch hinaufsteigen. Der erste Teil des Abstiegs zu der schon sichtbaren Niederelbehütte ist steil und mit großer Querneigung. Danach geht es über Geröll- und einige kleine Schneefelder zur Hütte hinab.

 

Der Abstieg.
Von der Niederelbehütte über die Seßladalpe durch dem Wald zur Kapelle Ruhestein. Nun auf der alten Straße steil abwärts nach Kappl. mit dem Bus weiter nach Landeck.

Von der Konstanzer zur Wormserhütte -----Der Wormser-Höhenweg

Der Ludwig-Dürrweg-----Der Kieler-Rifflerweg


Copyright © 2020 Willy Böhm Rights Reserved.   

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwenden.